20. Juni 2019 Lustiges wandern auf dem “Witzweg” zwischen Wolfhalden und Heiden, (Anmeldung bis 13. Juni 2019) weitere Informationen

Zum Ausdrucken: Programm 1. Semester 2019 und Anmeldung 1. Semester 2019

Besichtigung Kisslinger Schauglasbrennerei vom 18.10.2018

Standard

Bei schönstem Wetter mit tiefblauem Himmel versammelten sich morgens um 07.30 Uhr 48 frohgelaunte Seniorinnen und Senioren beim Bahnhof in Sargans. Mit einem modernen Car von Brunner-Ferienreisen AG chauffierte uns Kurt Brunner Rheintal abwärts mit Ziel Rattenberg im Tirol.

Die Fahrt führte über Feldkirch, auf der Walgau-Autobahn Richtung Alpenstadt Bludenz, dann die Arlbergstrasse hoch. In Stuben am Arlberg stärkte sich die Reisegruppe erst mal mit Kaffee und Gipfeli. Dann ging es weiter über den Arlbergpass vorbei an sehr bekannten Orten wie St. Anton; einst bedeutender Pass Ort, ist mit dem Skigebiet Arlberg einer der bekanntesten Wintersportorte weltweit und gilt mit als die Wiege des alpinen Skifahrens, mit 88 Bahnen und Liften, 305 Pistenkilometer und 200 km Tiefschneeabfahrten. Während der Fahrt über dem Arlberg und durchs Inntal informierte der Chauffeur Kurt Brunner immer wieder über Interessantes und Wissenswertes über die Gegend und wichtige Orte rechts und links der Reiseroute.

An diesem sonnigen Ausflugstag zeigte sich die herrliche Gegend des Inntales in besonderem Glanze. Das Bewundern der schönen Dörfer und Landschaften und das Verarbeiten der vielen Eindrücke während der Carfahrt machte recht hungrig und durstig. Im Hotel Hauserwirt in Münster im Tirol wartete ein feines Mittagessen auf die Seniorinnen und Senioren.

In der gemütlichen Gaststube wurden Hunger und Durst gelöscht. Nach Kaffee und einem vom Gasthaus gespendeten Schnäpsle ging die Reise weiter nach Rattenberg. Dieser Ort mit mittelalterlichem Ambiente ist mit 0,1 km² die flächenmäßig kleinste Gemeinde Tirols und mit nur ca. 400 Einwohnern auch die kleinste Stadtgemeinde Österreichs, aber als Glasstadt weit über die Grenzen Tirols hinaus sehr bekannt.

Am Nachmittag stand nun die Besichtigung der Kisslinger Schauglasbrennerei auf dem Programm. Bei einer Vorführung konnte einem Glasbläser live bei seiner Arbeit zugeschaut werden. Dabei wurde ein mundgeblasener Schwan gefertigt.

Von einer Führerin wurden die wichtigsten Aktivitäten der Firma erklärt. Danach konnten die Teilnehmer auf einem Rundgang durch das ganze Geschäft streifen und die vielen Produkte der Glaskunst und Kristallgläser bewundern. Neben einer Vielfalt von Glasgarnituren gab es auch Bleikristall, Gläser mit meisterhaften Gravuren, zauberhafte Glasmalereien sowie besonders von Frauen begehrenswerter Schmuck mit Swarovski Elementen zu bewundern.

Viele Seniorinnen und Senioren kauften noch etwas als kleines Mitbringsel, Geschenk oder Andenken. Danach stand den Teilnehmern noch etwas Zeit zur Verfügung um durch die Gassen des alten Städtchens mit den zahllosen Detailgeschäften am Inn zu flanieren.

Nach einer kurzen Weiterfahrt mit dem Brunner-Car stand im nahen Kramsach ein Kuriosum der besonderen Art auf dem Programm; der Besuch des lustigen Museumsfriedhofes (ohne Tote). Hans Guggenberger, ein Schmied, hatte in jahrelanger Sammeltätigkeit zahlreiche Grabkreuze und Grabsteine aus dem vorigen Jahrhundert zusammengetragen und diese aufgrund ihrer einzigartigen Inschriften auf einem 1965 angelegten «Museumsfriedhof» ausgestellt. Die Sprüche und die derb-herzlichen Lebensweisheiten auf den schmiedeeisernen Schmuckstücken brachte die reiselustigen Senioren zum herzhaften Schmunzeln und Lachen.

Die Stunden vergingen wie im Fluge und schon war es Zeit für die Heimreise mit dem Car durch den Arlbergtunnel nach Sargans. Die Seniorinnen und Senioren waren voll des Lobes und sich einig, der Ausflug ins Tirol war an diesem herrlichen Herbsttag ein echtes Highlight und hat sich echt gelohnt.